abwechseln


abwechseln
alternieren

* * *

ab|wech|seln ['apvɛksl̩n], wechselte ab, abgewechselt <+ sich>:
eine Tätigkeit im gegenseitigen Wechsel ausführen:
sie wechselten sich bei der Arbeit ab; <auch itr.> die Farben der Beleuchtung wechselten ständig ab.
Syn.: wechseln.

* * *

ạb||wech|seln 〈[ -ks-] V. intr. u. V. refl.; hat
1. wechselweise handeln, vorgehen
● einander bei der Arbeit \abwechseln eine Arbeit im regelmäßigen Wechsel mit einem andern tun; in seiner Beschäftigung \abwechseln die Art der B. häufig wechseln; sich mit etwas od. mit jmdm. \abwechseln; etwas \abwechselnd tun wechselweise

* * *

ạb|wech|seln , sich <sw. V.; hat:
1. im Wechsel aufeinanderfolgen:
Regen und Sonnenschein wechselten sich/(auch:) einander ab;
<auch ohne »sich«:> die Farben der Beleuchtung wechselten ständig ab;
<oft im 1. Part.:> sie heulte und fluchte abwechselnd.
2. sich bei etw. ablösen, miteinander wechseln:
ich wechs[e]le mich bei der Wache immer mit ihr ab;
wir wechselten uns/(auch:) einander ab;
<auch ohne »sich«:> die beiden wechseln in der Pflege des Kranken ab.

* * *

ạb|wech|seln, sich <sw. V.; hat: 1. im Wechsel aufeinander folgen: Regen und Sonnenschein wechselten sich, (auch:) einander ab; <auch ohne „sich“:> Der Springbrunnen war angeleuchtet ... in verschiedenen Farben, die abwechselten (Gaiser, Schlußball 48); <oft im 1. Part.:> sie heulte und fluchte abwechselnd; Sie ... sah abwechselnd auf meine den Hebel haltende Hand und in mein Gesicht (Th. Mann, Krull 197). 2. sich bei etw. ablösen, miteinander wechseln: ich wechs[e]le mich bei der Wache immer mit ihr ab; wir wechselten uns, (auch:) einander ab; Über der Cyrenaica wechseln Michael und ich uns am Steuer ab (Grzimek, Serengeti 33); <auch ohne „sich“:> die beiden wechseln in der Pflege des Kranken ab.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abwechseln — Abwèchseln, verb. reg. Es ist: I. Ein Activum, und bedeutet, 1) Durch Wechsel, d.i. Tausch, an sich bringen, doch nur von dem Gelde. Einem ein Goldstück abwechseln. Ich habe meinem Freunde sein altes Silbergeld abgewechselt. Ehedem gebrauchte man …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Abwechseln — (Bauk.), so v.w. Auswechseln …   Pierer's Universal-Lexikon

  • abwechseln — ↑alternieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • abwechseln — abwechseln, Abwechslung ↑ Wechsel …   Das Herkunftswörterbuch

  • abwechseln — sich abwechseln 1. [aufeinander] folgen, wechseln. 2. sich ablösen, miteinander wechseln, tauschen; (bildungsspr.): alternieren. * * * abwechseln: I.abwechseln:〈wechselweisegeschehen〉aufeinanderfolgen·[miteinander]wechseln+dieRollentauschen… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abwechseln — ạb|wech|seln ; sich abwechseln …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Abwechseln — kaita statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. alternating; alternation vok. Abwechseln, n; Abwechselung, f; Abwechslung, f rus. чередование, n pranc. alternance, f; alternation, f …   Fizikos terminų žodynas

  • abwechseln — ạb·wech·seln [ ks ] (hat) [Vr] 1 jemand wechselt sich mit jemandem (bei etwas) ab; <Personen> wechseln sich (bei etwas) ab zwei oder mehrere Personen tun etwas im Wechsel: Wir wechseln uns bei langen Fahrten immer ab 2 etwas und etwas… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abwechseln, sich — sich abwechseln V. (Aufbaustufe) im Wechsel auftreten Synonyme: aufeinanderfolgen, wechseln, sich ablösen, miteinander wechseln, alternieren (geh.) Beispiele: Die beiden Fahrer wechselten sich am Steuer ab. Sie hat abwechselnd mit ihrem Mann… …   Extremes Deutsch

  • sich abwechseln — [Network (Rating 5600 9600)] …   Deutsch Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.